Ein Herz und eine Seele

Jake und Elwood sind jetzt 10 Monate alt, also fast ausgewachsen. Als wir sie mit 12 Wochen zu uns holten, waren sie noch so klein.

Manchmal kabbeln sie sich – wie Geschwister sich halt streiten – aber sie sind immer noch ein Herz und eine Seele.

Seitdem die Beiden raus dürfen, wird lange nicht so viel in der Wohnung herumgetobt. Es ist herrlich anzusehen, wenn Jake und Elwood im Garten toben. Große Touren machen sie bisher noch nicht. Anscheinend wurden die beiden Racker rechtzeitig kastriert.

Anfangs gingen mein Mann und ich mit nach draußen, um zu schauen, was die Beiden so treiben. Die Nachbarn haben uns bestimmt für bekloppt erklärt. Diese Maßnahme war im Nachhinein sehr klug. Die Unsicherheit war anfangs recht groß. Ist klar nach 1/2 Jahr Hausarrest. Die Vogelgrippe ist noch nicht abgeebbt. Es gab im März in Schleswig-Holstein bisher 6 Fälle. Also immer noch Stallpflicht für Geflügel. Zumindest ist in unserem Bezirk kein Beobachtungsgebiet ausgewiesen.

Elwood läuft (leider) gern mal auf die Straße oder setzt sich unter ein Auto. Wenn er das bei unserem Wagen macht, wird der Motor kurz gestartet und gehupt, damit er sich erschreckt. Er rennt dann schnell in unseren Garten und versteckt sich. Gut so. Ich habe Angst, dass er ansonsten eines Tages angefahren wird. Mir ist lieber, dass die Katzen Respekt vor Autos haben.

Jake ist der Klettermax. Er brachte es fertig, aus dem Stand auf Nachbars (Nachbar gegenüber) Blechhütte zu springen und lief schnurstracks auf das Dach des (überdachten) Swimmingpools vom Nachbarn (der Nachbar zur linken Seite mit dem bösen Husky). Wir mussten ein Nadelgehölz fällen und den Zaun zum Nachbarn gegenüber mit Kaninchendraht erhöhen. Jetzt können die Katzen nicht mehr so schnell auf die Nachbargrundstücke und somit zum bösen Hund gelangen. Ist aber auch eine komplizierte Geschichte. Kannst Du HIER nachlesen unter dem Punkt “Neues von Kater Bundy”.

Unseren Kater Bundy ließen wir bereits früh am Morgen aus dem Haus. Er konnte den ganzen Tag durch die Katzenklappe rein uns raus – wie es ihm gefiel.

So weit sind Jake und Elwood noch nicht. Ich lasse sie am frühen Nachmittag raus, wenn ich von der Arbeit komme. Wenn ich im Homeoffice arbeite dürfen sie schon morgens raus. So kann ich jedenfalls zwischendurch ein Auge darauf werfen. Ich denke, bis zum Sommer sind sie sicher genug und können raus, ohne dass jemand im Haus ist.

Kuscheln auf dem Sofa

Wer den ganzen Tag tobt, ist abends müde. Das ist wie bei kleinen Kindern. Also gibt es heute Kuschelbilder auf’m Sofa.

Dir gefällt das? Beitrag teilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter