So bändige ich meine Löwenmähne

So bändige ich meine Löwenmähne

⚓ Werbung [Markenkennzeichung]

Jetzt bist Du bestimmt auf die Überschrift hereingefallen. Was haben denn bitteschön kurze Haare mit einer Löwenmähne zu tun? Die Frage beantworte ich Dir gern. Löwen haben lange störrische Haare, Löwinnen kurze – ebenfalls SEHR störrische Haare.

Meine Löwinnenmähne ist von vielen Wirbeln geprägt. Diese Mähne will gebändigt werden.

Stepp 1: Shampoo

Beim Shampoo variiere ich. Am liebsten ist mir ein Volumenshampoo. Gern von Rausch aus der Schweiz. Hauptsache Volumen für mein Haar und nicht zu viel Chemie. Momentan teste ich ein Shampoo von cosnature. Dazu gibt es demnächst einen gesonderten Post, da ich noch andere Produkte getestet habe.

Stepp 2: Festiger

Nach dem Waschen kommt Festiger ins Haar. Am liebsten verwende ich den VOLUME LIFT Schaumfestiger von Syoss – starker Halt. Den brauchen meine Haare. Ansonsten fallen sie in sich zusammen. Andere Festiger habe ich probiert. Dieser funktioniert super.

Stepp 3: Die Frisur in Form bringen

Für mich eine der schwersten Übungen. Wie bringe ich meine Frisur in Form? Ich verwende nach dem Föhnen der Haare ein CLAY mit mega starkem Halt. Wenn man von dieser Paste zu viel verwendet, kippt die Frisur. Also sparsam dosieren. Für meine kurzen Haare reicht eine erbsengroße Menge.

Stepp 4: Die Frisur fixieren

Als Finish kommt ein Fixierspray ins Haar. Auch hier gilt: weniger ist mehr. Durch das CLAY werden die Haare mattiert. Ein bisschen Glanz kann also nicht schaden. Daher verwende ich Haarlack oder Haarspray zum Fixieren. Von jedem ein bisschen, und die Frisur sitzt.

Welche Pflege- und Stylingprodukte verwendest Du für Deine Haare am liebsten?

Sabine Gimm
Sabine Gimm

Autorin von Bling-Bling over 50

Mehr von mir: Web

46 Kommentare

  1. 22. Juni 2017 / 6:51

    Hast du schon mal Haarpuder benutzt ?
    Nicht das, gegen fettige Haare, sondern eins, mit dem du ohne viel zu tun deine Haare tippi toppi bekommst.
    Einfach nur ein wenig ins Haar geben und das Puder mit den Fingern verteilen und mit den Fingern stylen. Klappt bei mir super und verwende ich immer dann, wenn ich meine Haare noch nicht waschen möchte.
    Es gibt viele Firmen, die das verkaufen.
    Einfach mal googeln und ausprobieren.

    LG Mathilda ❤

    • 22. Juni 2017 / 12:07

      Danke für den Tipp. Haarpuder habe ich schon probiert. Auch wenn ich nur wenig davon verwende, ist das zu schwer für mein Haar. Die Frisur fällt dann in sich zusammen.

      • 22. Juni 2017 / 12:59

        Meine Haare sind auch kurz und dick, aber mit dem Puder habe ich Volumen. Fixiere ich noch etwas mit Haarspray 😊

        • 22. Juni 2017 / 13:49

          Meine Kollegin kommt mit dem Puder auch klar. Bei dickem Haar funktioniert es vielleicht besser.

  2. 22. Juni 2017 / 7:50

    Clay plus Haarspray und Festiger? Das wäre mir zu viel, für Haare und Kopfhaut.

    Ich wasche mit “Apfel-Quitte-Shampoo für jeden Tag” von Sante (Das hat Beate neulich vorgestellt, seitdem bin ich Fan davon) und dann kommt etwas Studio Line Spurenlos FX Strubbel-Effekt Paste von L’ORÉAL ins Haar. Im Sommer ins nasse Haar, im Winter ins gefönte. Haarspray nur darauf, wenn sie zu lang sind und der Friseur ansteht. Also höchstens ein paar Tage lang.

    • 22. Juni 2017 / 11:59

      Das ist bei meinen Haaren echt ein Problem. Ich habe viele feine Haare. Die haben keinen Stand, wenn ich keinen Festiger benutze. Auf Spray könnte ich ggf. verzichten.

  3. 22. Juni 2017 / 9:21

    Ich hätte eigentlich erwartet, dass dein Kurzhaarschnitt pflegeleichter ist. Festiger benutze ich überhaupt nie, und so starke Fixierprodukte auch nicht. Momentan kommt als Finish ein bisschen Haaröl in die Spitzen (weil ich trockene Haare habe). Außer Shampoo und Kur (ich benutze immer Kur, keine Spülung) nehme ich nichts weiter. Ganz selten mal ein Haarspray, ich habe das Gefühl, das trocknet noch mehr aus.
    LG Eva

    • 22. Juni 2017 / 12:01

      Gerade eine Kurzhaarfrisur braucht viel Styling, jedenfalls bei mir. Längere Haare sind viel pflegeleichter.

  4. Heidi
    22. Juni 2017 / 10:05

    einer der Gründe warum ich wieder lange Haare habe . Da habe ich schnell einen Zopf gemacht … bei Styling-Produkten komme ich um tägliches Haare waschen nicht drum rum . Und das wäre mir zu viel Aufwand ;) Kenne aber einige die die gleiche Prozedur wie Du täglich mit den Haaren machen ;)
    LG heidi

    • 22. Juni 2017 / 12:02

      Wenn ich Glück habe, sitzt die Frisur am nächsten Tag noch einigermaßen, sodass ich sie nur etwas anfeuchten und in Form bringen muss. Lange Haare stehen mir leider überhaupt nicht. Vielleicht würde ich sie sonst wachsen lassen.

  5. 22. Juni 2017 / 10:31

    Viele Denken immer das kurze Haare viel schneller zu bändigen sind als lange. Ich weiß das es nicht so ist. Erstens stehen mir keine kurzen Haare, habe ich wirklich mehrmals versucht und zweitens geht es mit langen Haaren super schnell. Zopf binden fertig. Dauer 1Minute.

    LG Petra

    • 22. Juni 2017 / 12:05

      Das ist der große Vorteil an längeren Haaren liebe Petra. Die muss man nicht so oft waschen. Ich habs auch versucht. Klappt bei mir aber nicht.

  6. Tina von Tinaspinkfriday
    22. Juni 2017 / 13:41

    Hihi ich bin drauf reingefallen. :)
    Aber ich bin tatsächlich ein wenig entsetzt was Du mit Deinen kurzen Haaren alles benötigst! Der Schnitt scheint nicht ideal für Dein Haar zu sein. Da wird mir richtig bewußt wie gut ich es habe mit einmal die Woche waschen und ein wenig Lockenfluid ins Haar, bevor ich 30 Sekunden mit dem Difuser über Kopf föhne. Ich werd nie mehr jammern über meine Haare, versprochen.
    Du siehst für mich aber immer top aus Sabine!
    Schönen Donnerstag, liebe Grüße Tina

    • 22. Juni 2017 / 13:48

      Hihi, dachte ich es mir doch :) Der Schnitt ist für mich perfekt. Meine kurzen Haare musste ich schon immer bändigen. Wenn sie länger sind, werden sie zottelig. Deine Löwenmähne finde ich einfach nur schön ;)

  7. Birgit B.
    22. Juni 2017 / 14:45

    Hallo Sabine,
    ich bin Trägerin von kurzen, geraden, dünnen, straßenköterfarbenen Haaren, die viel Zuspruch benötigen, deshalb kann ich dich gut verstehen.
    Aber deshalb muss frau doch die Kurzfrisurträgerin nicht bemitleiden, dass sie soviele Produkte (Chemie) benötigt, um die Frisur zu bändigen.
    Das ist nun mal so und deshalb kann die Frisur ja auch variabel frisiert werden.
    Ich bemitleide ja auch nicht Frauen mit langen, immer gleich aussehenden Frisuren, die sich mal schnell einen Pferdeschwanz oder Zöpfe machen und das Frisur nennen.
    Wenn ich zum Friseur mit einigen Vorschlägen gehe, höre ich… `aber nicht mit ihren Haaren…`.
    Also bleibt es wie es ist, Volumenshampoo, Festiger, Wax oder Modeliercreme und Spray, damit wenigstens der Pony mal stehen bleibt.
    Mach weiter so, Du bekennende Kurzhaarträgerin.
    Gruß
    Birgit aus Baden
    (vor 69 J, in der Lüneburger Heide geboren)

    PS: Ich habe ältere Fotos von Dir gesehen, da wurde das Haar nicht hoch gestylt, die Frisur stand Dir auch sehr gut.

    • 22. Juni 2017 / 15:56

      Danke Dir liebe Birgit. Dann weißt Du ja, wie es läuft mit den kurzen Haaren und Style. Auch auf den älteren Fotos wurde die Frisur fixiert. Die Haare stehen noch besser, wenn sie kürzer sind. Das gefällt mir persönlich am besten. Viele Grüße in den Süden :)

  8. Uta
    22. Juni 2017 / 18:11

    Ich fühle mich mit einem guten Kurzhaarschnitt auch am
    wohlsten.So sehr viele Produkte hab ich gar nicht,wenn
    der Schnitt stimmt ist die Frisur schnell gemacht…
    Liebe Grüße zu dir Sabine
    Uta

    • 22. Juni 2017 / 23:12

      Der Schnitt muss natürlich stimmen liebe Uta. Das Styling klappt bei mir trotz gutem Schnitt nur mit Hilfsmitteln ;)

      • Uta
        23. Juni 2017 / 11:19

        Ach ist ja wirklich so,liebe Sabine.Der
        Schnitt ist auch nicht alles,jedes Haar
        ist eben irgendwie anders.
        Nochmal liebe Grüße
        Uta

  9. 22. Juni 2017 / 20:08

    Ich bin total faul Sabine. Ich habe zwar eine lange Löwenmähne und bin auch einer *gg* aber ich binde sie meist zusammen und gut ist
    Liebe Grüße

    • 22. Juni 2017 / 23:12

      Die Löwenmähne passt super zu Dir liebe Tanja :)

  10. 23. Juni 2017 / 4:56

    Reingefallen! Ich Löwenmähne und Sabine *nene* da stimmt was nicht! Coole Überschrift! Ich habe meinen Mund nicht mehr zubekommen als ich gelesen habe, was du alles benutzt um eine einigermaßen tolle Frisur hinzubekommen! Wow! Mein Haar ist dick und schwer, nur ein kleiner Wirbel am Hinterkopf und das war es dann auch. Ich nutze nur Shampoo und Haargel/Wachs – wobei ich das richtige Stylingprodukt noch nicht gefunden habe, entweder zu hart und klebrig oder so weich und soft, das man nichts davon hat! Je nach Friseur liegen meine Haare ohne viel Aufwand, wird am Oberkopf zuviel Haar gelassen fällt es auch schon mal gerne zusammen! Meine Kurzhaarfrisur ist völlig unkompliziert und ist schnell gewuschelt! Waschen – Fön reinhalten – kämmen und Gel! Fertig! Ganz ehrlich deine Prozedur wäre mir morgens um 4.00 zuviel! Liebe Grüße Patricia

    • 23. Juni 2017 / 12:24

      So aufwändig, wie sich das liest, ist es gar nicht. Das kurze Haar ist sehr schnell trocken. Dann noch ein bisschen Clay und Spray – fertig. Dauert keine 10 Minuten.

  11. 23. Juni 2017 / 7:25

    Siehste…dann bin der Löwe mit der Löwin in mir drin oder doch umgekehrt?? *gg*

    Ausser hiesigen Produkten nehme ich auch ein paar Dinge von Gliss, einfach weil sie meine Länge “bändigen”. Ansonsten brauche ich Festiger und Spray nur für mein Ponyhaar, der Rest darf so trocknen.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    • 23. Juni 2017 / 12:25

      Das ist natürlich äußerst praktisch :)

  12. LoveT.
    23. Juni 2017 / 10:25

    Zur Pflege von kurzen Haaren kann ich nichts beitragen. Aber dafür gefällt mir das erste Foto besonders gut, du siehst so glücklich und hübsch aus. :)

    Liebe Grüße <3

  13. 23. Juni 2017 / 12:57

    Als ich kurze Haare hatte, habe ich Gel (Extrastark) genommen. Für den fluffig autoupierten Ponny – Haarlack (echten Lack, sonst hebt da nix). Als ichw wellige Stufenschnitte hatte, wachs.
    Aktuell: Nix. Und da bin ich echt froh.
    LG Sunny

    • 23. Juni 2017 / 16:53

      So wie es jetzt bei Dir ist, ist es ideal liebe Sunny. Vor allem pflegeleicht ;)

  14. 23. Juni 2017 / 15:37

    Liebe Sabine, Du hast Deine Löwenmähne auf jeden Fall voll im Griff. Und bist wirklich immer sehr schön frisiert.

    Das Wichtigste für meine Haare ist eine Bürste aus Wildschweinborsten :)

    xx Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

    • 23. Juni 2017 / 16:54

      Das glaube ich Dir gern liebe Rena. Naturborsten sind für lange Haare noch am besten ;)

  15. 23. Juni 2017 / 17:44

    Hallo liebe Sabine,
    dann habe ich auch eine Löwenmähne :-) Ich habe sehr feine Haare, aber davon viele, da ist frisurmäßiig der Stufenschnitt gut, aber ansonsten ob kurz oder lang, schwer zu bändigen. Ich habe noch nie GELE , WACHSE oder SCHAUMFESTIGER verwendet. Ich mag die Texturen nicht und verwende nur Haarspray. Ich weiß, auch nicht grad umweltfreundlich, aber sonst hätte ich nie eine Frisur. Mein Lieblingshaarspray ist von Wella ( das billige aus der Drogerie), das stinkt nicht und hält oder das Haarspray Regenschirm von John Frieda ( bin mir jetzt nicht ganz sicher mit der Marke), das ist auch super, aber nicht billig. So um die 8-9 Euro.
    Mein Sohn hat auch viele Haarwirbel, der hat schon als Jugendlicher länger im Bad gebraucht als ich, um die zu bändigen :-)
    Das erste große Bild von Dir sieht super aus und die Haare schön gepflegt.

    Hab ein schönes Wochenende !
    Liebe Grüße
    Andrea

    • 23. Juni 2017 / 22:04

      Danke Dir liebe Andrea. Durch die vielen Wirbel brauche ich anscheinend mehr Stylingprodukte. Sonst bekomme ich die nicht in den Griff. Irgendwie hat wohl jeder seine Methode, die Frisur zu bändigen ;)

  16. 23. Juni 2017 / 18:34

    Liebe Sabine, meine Haare sind eher dünn, deshalb muss ich wenig bändigen, eher den Halt durch Haarlack erzeugen.
    Liebe Grüße!

    • 23. Juni 2017 / 22:05

      Deine Haare sehen immer top aus Jenny :)

  17. 24. Juni 2017 / 0:09

    Ich benutze im Moment nur Produkte gegen Haarausfall. Ob es Erfolg bringt weiß ich noch nicht!
    So ein tolles Foto liebe Sabine, du strahlst richtig schön!
    Liebe Grüße und schönes Wochenende!
    Claudia

    • 24. Juni 2017 / 17:55

      Vielen Dank liebe Claudia. Haarausfall ist nicht so schön. Ich drücke Dir die Daumen !

  18. 24. Juni 2017 / 8:22

    Liebe Sabine,
    tolle Überschrift :-) Ich habe auch so Problem Haare. Sie sind sehr fein und nur nach dem Waschen und Stylen habe ich für ein paar Stunden eine Frisur :-) Ich verwende die meiste Zeit ein Shampoo und Conditioner von Loreal. Manchmal investiere ich in Produkte beim Frisör. Er hat immer tolle Volumenprodukte. Aber am liebsten hätte ich lange Haare. Leider klappt das bei mir nicht. Echt mühsam mit den Haaren!
    LG Natascha

    • 24. Juni 2017 / 18:04

      Ich glaube, dass es nur wenige Menschen mit ihren Haaren zufrieden sind. Die Produkte beim Frisör sind teilweise sehr gut. Die bekommt man schon günstig im Onlineshop.

  19. 24. Juni 2017 / 12:17

    Das Wortspiel mit dem Bändigen der Löwenmähne gefällt mir sehr gut :-) Ich selber benutze für meine Haare gar keine Stylingprodukte sondern wasche sie nur mit einem Naturkosmetikshampoo von Lavera. Bändigen tue ich sie dann ab und zu mit einem Glätteisen von GHD. Allerdings sind auch nicht alle Haare meiner Löwenmähne meine eigenen, da ich ich regelmässig eine Haarverdichtung machen lasse.

    Liebe Grüße und ein tolles Wochenende
    Anja

    • 24. Juni 2017 / 18:05

      Du hast auf jeden Fall sehr schöne Haare liebe Anja :)

  20. 24. Juni 2017 / 14:15

    Es gibt bestimmt auch kurzhaarige Löwen :-)
    Ich benutze Shampoo, manchmal einen Conditioner, noch seltener eine Kur. Häufig Schaumfestiger (Syoss mag ich gern, der ist sehr ergiebig und klebt nicht) und Gel. Fertig. Geht aber auch ohne Schaum und Gel, hatte ich beides in London nicht dabei und die Frisur saß trotzdem einigermaßen.
    Liebe Grüße
    Fran

    • 24. Juni 2017 / 18:08

      Zur Not würde ich auch ohne Festiger und Gel auskommen, aber äußerst ungern. Die Haare sind dann platt wie ne Flunder.

  21. 24. Juni 2017 / 17:35

    Haarpflege ist ein ganz schwieriges Thema finde ich. Ich habe leider keine Löwenmähne, sondern ziemlich feines Haar, das platt und glatt an mir herunterhängt und sich leider an den Stellen nach außen dreht, an denen ich es nicht möchte. Meine Haarpflege muss auch ziemlich reduziert sein, da ich sonst erhebliche Kopfhautprobleme bekomme.

    Ich finde, dass auf dem ersten Bild deine Haare total gesund aussehen. Sehr schön und beneidenswert. Was mir besonders gut gefällt, ist deine Haarfarbe. Ich mag diesen Ton und wenn mir das stehen würde, würde ich mir die Haare auch so dunkel färben.

    Lieben Gruß
    Sabine

    • 24. Juni 2017 / 18:10

      Danke Dir liebe Sabine. Auf die Kopfhaut muss ich auch achten. Daher verwende ich nur milde Shampoos. Die Pflegeprodukte möglichst nicht in die Kopfhaut einmassieren. Dann geht es. Das ist übrigens meine natürliche Haarfarbe. Die Haare sind nicht gefärbt.

  22. 25. Juni 2017 / 7:42

    Da sieht man mal wieder, wie pflegeintensiv doch kurze Haare sind. Ich hätte natürlich nicht damit gerechnet, dass Du Dein Haar bändigen muss. Aber, wenn ich so überlege, müssen alle Frauen, die ich mit kurzenHaaren kenne, ihre Haare jeden Tag in Form bringen.

    Das brauche ich nicht. Wenn ich sie frisch frisiert habe, brauche ich am nächsten Tag meist nur das Haar durchkämmen. Wenn es mal an der Seite über Nacht etwas platt geworden ist, stecke ich morgens (ähm während der Autofahrt ;-)) nur ein paar Wickler rein. Danach sitzt die Frisur wieder.
    LG
    Ari
    ARI-SUNSHINE-BLOG


Etwas suchen?