Zugegeben, das hat jetzt sehr, sehr lange gedauert. Aber ganz auf Anfang. Als Heidi Ende Mai ihre selbst genähte Tasche Arya von Peru vorstellte, war mein erster Gedanke: “Die muss ich auch haben!”

Also bestellte ich flugs das Schnittmuster und die Henkel aus Leder von Machwerk.

Tja, und das war es dann erst einmal. Bis vor ein paar Tagen. So leicht wie Heidi geht es mir nämlich nicht von der Hand. Ich hatte mich auch prompt vernäht, und das Innenfutter saß quer. Also musste ich es wieder abtrennen. Verwendet habe ich einen Rest vom feinsten Polsterstoff, den ich von einem Kumpel geschenkt bekommen hatte. Der ist Polsterer.

Den Schnitt finde ich total praktisch. Die Tasche ist das reinste Raumwunder. Allerdings kam ich mit der Nähanleitung nicht ganz so gut klar. Aber ich bin auch nicht so geübt und hatte bisher nur einen Nähkurs. Vielleicht nähe ich irgendwann die kleine Schwester dazu. Jetzt weiß ich ja, wie es geht 🙂

Tasche 3

Tasche 2

Die Tasche geht heute zu Rums.

Dir gefällt das? Beitrag teilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter