Fuß- und Nagelpilz – was hilft?

Fuß- und Nagelpilz – was hilft?

⚓ Werbung [Markenkennzeichung]

Viele haben ihn. Keiner redet gern darüber. Fußpilz oder Nagelpilz – oder beides. Fuß- und Nagelpilz entsteht nicht aus mangelnder Hygiene. Es gibt viele Möglichkeiten, sich damit zu infizieren. Im Schwimmbad oder in öffentlichen Duschen. Manchmal entstehen Pilze auch während einer Immunschwäche oder nach Gabe von Antibiotikum.

Fest steht: Ein Fuß- und Nagelpilz ist nicht nur lästig. Er sollte möglichst umgehend behandelt werden. In der Apotheke bekommt man viele frei verkäufliche Mittel und Cremes. Es braucht einiges an Geduld, das Richtige zu finden. Oft kommt man mit der normalen Hausapotheke nicht weiter. Dann hilft nur ein Gang zum Arzt.

Der Hautarzt ist der richtige Facharzt. Er entnimmt in der Regel eine Probe und legt eine Pilzkultur an. Hier kann der Pilz genau ermittelt werden.

Welche Mittel helfen gegen Fuß- und Nagelpilz?

Für die Nägel gibt es verschiedene Lacke. Die Behandlung ist langwierig und muss konsequent durchgeführt werden – meist über mehrere Monate bis zu einem Jahr.

Die meist eingesetzten Wirkstoffe:

  • Ciclopirox
  • Amorolfin
  • Bifonazol

Quelle: Nagelpilz Ratgeber|com

Gegen Fußpilz gibt es Salben, Cremes und Sprays. In hartnäckigen Fällen kommen Tabletten zum Einsatz.

Wirkstoffe unter anderem:

  • Terbinafin
  • Clotrimazol
  • Miconazol
  • Bifonazol

Quelle: Gesundheit-Aktuell.de

Wenn der Hautarzt Tabletten wie Terbinafin gegen den Pilz verschreibt, müssen die Leberwerte regelmäßig kontrolliert werden. Auch Tabletten werden oft über mehrere Monate eingenommen.

Fuß- und Nagelpilz ist hartnäckig. Wer ihn einmal hatte, bekommt ihn oft wieder.

Prävention gegen Fuß- und Nagelpilz

Creme selbst herstellen

Ich habe mir eine kleine 50 ml Dose mit Schraubverschluss aus der Apotheke besorgt und aus Kokosöl, Teebaumöl und Lavendelöl einen Fußbalsam angerührt. Mit dem Teebaumöl war ich dabei nicht sparsam. Auf ca. 40 ml Kokosöl kommen etwa15 bis 20 Tropfen Teebaumöl und einige Tropfen Lavendelöl. Mit dieser Mischung salbe ich meine Füße jeden Abend ein.

Schöner Nebeneffekt: Den Händen tut es ebenfalls gut.

Schuhe regelmäßig desinfizieren und wechseln

In regelmäßigen Abständen werden alle Schuhe, die ich ständig trage, mit einem Desinfektionsspray, welches auch gegen Pilze wirkt, eingesprüht. Gartenschuhe, Hausschuhe und Sportschuhe werden ebenfalls desinfiziert. Die Schuhe werden oft gewechselt, damit sie zwischendurch auslüften können.

Jeden Tag frische Socken

Ich wechsle jeden Tag meine Socken oder Strümpfe. Wenn man keine Schweißfüße hat, kann man die Socken durchaus einen zweiten Tag tragen. Mache ich aber nicht (mehr).

Hygienespüler in die Wäsche

Handtücher, Unterwäsche und Socken werden in der Waschmaschine bei 40 °C gewaschen. Da ich Wäsche nicht bei 60 °C wasche, wird ein Hygienespüler dazu gegeben. Nach dem Waschgang kommt alles in den Wäschetrockner. Auf diese Weise werden die Pilze abgetötet.

Frische Luft für die Füße

Im Sommer bin ich so oft es geht barfuß in Sandalen und Schuhen unterwegs. Im Winter ist das leider nicht möglich. Die Füße kommen vor allem in Sneakern und dicken Winterschuhen schnell ins Schwitzen. Feuchtigkeit fördert den Pilz.

Tipp fürs Büro: Raus aus den Winterschuhen und luftige Schuhe im Büro deponieren. Auch hier gilt: regelmäßig desinfizieren.

Gute Pflege ist alles

Regelmäßige Fußpflege ist für mich selbstverständlich. Siehe ein weiteres Beispiel von Tina. Dennoch lässt es sich nicht immer vermeiden, dass sich ein Fuß- oder Nagelpilz erneut ausbreitet. Daher sollte bei den ersten Anzeichen gehandelt werden.

Alarm ist immer dann angesagt, wenn es zwischen den Zehen anfängt zu jucken oder die Zwischenräume der Zehen gar rissig werden. Daher vor allem die Zehenzwischenräume regelmäßig kontrollieren.

Pflegeutensilien desinfizieren

Pflegeutensilien wie Hornhautreibe und Bimsstein werden nach jedem Gebrauch desinfiziert.

Handtücher für die Füße nur einmal verwenden

Handtücher verwende ich im akuten Fall für die Füße nur einmal. Danach werden sie gewaschen.

 

Für alle Fälle habe ich ein Spray mit dem Wirkstoff Clotrimazol vorrätig. Das hilft bei mir am besten.

Damit der Fußpilz keine Chance hat!

 

Sabine Gimm
Sabine Gimm

Autorin von Bling-Bling over 50

Mehr von mir: Web

35 Kommentare

  1. Bluhnah
    24. August 2017 / 7:00

    Da kann ich auch mitreden, es half nur eine 6 monatige Tabletteneinnahme vom Hautarzt. Vorher mit allerlei nutzlosen Mittelchen aus der Apotheke herumgebastelt. Seit regelmäßig alle 4 Wochen die Fußpflegerin kommt, keine Probleme mehr :)

    • 24. August 2017 / 9:15

      Medizinische Fußpflege ist auf jeden Fall eine weitere Option ;)

  2. Heidi
    24. August 2017 / 8:31

    Als Teenager habe ich mir das mal im Schwimmbad geholt. Danach hatte ich das nie wieder. Weil Deine Liste was man tun kann um es nicht zu bekommen das selbstverständlichste der Welt sein sollte. Ungepflegte Füße sind gruselig . Ob mit oder ohne Lack . Sie müssen gepflegt sein ;)Unbedingt .
    LG heidi

    • 24. August 2017 / 9:16

      Das sehe ich auch so. Trotz aller Sorgfalt lässt es sich nicht immer vermeiden ;)

  3. 24. August 2017 / 9:09

    Ich hab neulich auf einer Messe einen Schaum bekommen, der dem Fußpilz vorbeugt und den man super mit auf die Reise oder ins Schwimmbad oder sonstwo mit hin nehmen kann. Auch eine gute Idee!

    Ganz liebe Grüße aus der EDELFABRIK Chrissie

    • 24. August 2017 / 9:17

      Sogar eine sehr gute Idee. Danke für den Tipp ;)

  4. eva
    24. August 2017 / 9:29

    Tut mir leid, was ist denn das?

    Da hat was nicht geklappt. Also nochmals.

    Ich habe das schon oft gehört, aber bislang bin ich davon verschont geblieben. Weder Nagel- noch Fußpilz. Trage aber auch im Winter immer
    Flip Flops ohne Strümpfe. Fußbodenheizung, das ist klasse.

    Handtücher benütze ich jeden Tag frische, da bin ich ganz eisern.

    Ansonsten wasche ich meine Wäsche mit 60 Grad, manchmal auch mit 95 Grad, weil, wenn man zu oft mit niederen Temperaturen wäscht, sich in der Maschine Pilze ansammeln.

    Die Funktonswäsche auch U-Hosen, wasche ich natürlich mit 30 Grad und nehme hierzu einen Hygienespüler.

    Das dürfte aber doch selbstverständlich sein, oder?

    Lieben Gruß Eva

    • 24. August 2017 / 20:09

      Eine Fußbodenheizung würde mir gefallen. Ansonsten stimme ich Dir zu. Das sollte selbstverständlich sein ;)

  5. 24. August 2017 / 9:48

    Es gibt eine Tablette, die man nur einmal nimmt. Die geht auf die Leber, also vorher Blutbild machen lassen.
    Die Lacke helfen so gut wie gar nicht.
    Mein Mann leidet unter Nagelpilz und hat viel dagegen getan.
    Er kommt immer wieder.

    LG Mathilda ❤

    • 24. August 2017 / 20:10

      Das ist echt langwierig liebe Mathilda ;)

  6. 24. August 2017 / 10:56

    :-) Da muss ich ganz schnell auf Holz klopfen – zum Glück bin ich bisher davon verschont geblieben!
    In Schuhe, die ich barfuß trage, gebe ich vorher immer etwas Babypuder hinein, denn das hält den Fuß trocken. Ganz klar, dass ich meine Schuhe regelmäßig auch von innen säubere.
    Ganz liebe Grüße :-)

    • 24. August 2017 / 20:11

      Babypuder ist auch ein guter Tipp liebe Claudia ;)

  7. 24. August 2017 / 11:41

    Bisher bin ich davon gekommen. Allerdings mache ich auch viel von dem, was Du hier geschrieben hast.
    Baumwolle (meist Handtücher) wasche ich bei 60°C, der Rest kommt bei 30 mit Hygienespüler in die Maschine. Trockner besitze ich keinen.
    Ich dusche immer mit einem Handtuch in normaler Größe, das kommt nach dem abtrocknen von Körper und Wanne in die Wäsche.
    LG Sunny

    • 24. August 2017 / 21:09

      Bei 60° C wasche ich schon lange nicht mehr. Bei mir bringt der Trockner den Effekt. Wäsche wie T-Shirts, Jeans usw. kommen nicht in den Trockner. Nur Handtücher, Unterwäsche aus Baumwolle und Socken.

      • 24. August 2017 / 22:37

        Ich hänge das lieber auf. Trocknet ohne weiteren Energieeinsatz. Und wenn ich sehe, wie der Mieletrockner von Rudi hernimmt, dann ist das das für mich neben der Energie noch ein zusätzlicher Grund keinen Trockner zu verwenden.

        • 24. August 2017 / 22:42

          Sorry, die “Wäsche hernimmt”, also beansprucht und Fuseln zieht.

        • 24. August 2017 / 23:02

          So viel Platz habe ich nicht, um die Wäsche aufzuhängen. Der Trockner ist 1 x die Woche im Einsatz.

  8. 24. August 2017 / 12:10

    Stimmt genau wenn du ihn einmal hattest ist man sehr anfällig. Woher der Fußpilz kommt weiß man auch nie so richtig.
    LG Petra

    • 24. August 2017 / 21:10

      Nee, das weiß kein Mensch ;)

  9. 24. August 2017 / 14:22

    Ich hatte auch schon einen Nagelpilz, ich vermute damals aus dem Fitnessstudio. Ich habe Nagellack verwendet und Tabletten genommen, ich sitze ja an der Quelle. Blutkontrollen sind wichtig, unter der Tabletteneinnahme, einige Patientin reagierten extrem mit Leberwerterhöhung.
    Deine Tipps sind toll, vieles sollte selbstverständlich sein, manchmal denkt man aber auch nicht drüber nach.
    Danke für die Erwähung :)
    Liebe Grüße Tina

    • 24. August 2017 / 21:11

      Vieles geht im Alltag unter. Wer keine Probleme hat, macht sich auch nicht ständig Gedanken ;)

  10. 24. August 2017 / 15:24

    Hey, zum Glück bin ich noch davon betroffen worden, aber von vielen habe ich gehört, dass die Tabletten Therapie wohl die Wirksamste ist. Die Tinkturen etc. sind eher langwierig, wenn nicht gar unwirksam oder unbefriedigend, sagen die Meisten.
    Liebe Grüße!

    • 24. August 2017 / 21:12

      Dem kann ich nur zustimmen. Beides zusammen ist wohl am ehesten wirksam ;)

  11. 24. August 2017 / 16:35

    Liebe Sabine,
    danke, dass Du Deine Erfahrungen zu diesem Thema hier teilst. Das ist auf jeden Fall hilfreich!
    Liebe Grüße, Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

    • 24. August 2017 / 21:13

      Vielen Dank liebe Rena. Ich finde es wichtig, dass solche Themen angesprochen werden ;)

  12. Petra
    24. August 2017 / 23:00

    Bisher bin ich verschont geblieben. Aber, und das ist eher eine Frage: ich gehe zur Fußpflege und habe festgestellt, dass die Dame die “Werkzeuge” nur einsprüht bzw. ein Tüchlein (Desinfektionstüchlein?) benutzt, bevor sie den nächsten Kunden behandelt. Ist das ausreichend? Sie nennt das Ganze “Medizinische Fußpflege”.

    • 24. August 2017 / 23:07

      Liebe Petra, wenn ich das wüsste. Immerhin benutzt Deine Fußpflegerin Desinfektionstücher und Spray. Scheint alles in Ordnung zu sein ;)

  13. 25. August 2017 / 5:56

    Toi toi toi…habe ich Gott sei Dank noch nie Probleme mit gehabt. Muss echt unangenehm sein. Hier habe ich ja das Glück auch noch länger ohne Strümpfe und mit offenen Schuhen rumzulaufen, und auch da gehört für mich Fußpflege dazu. Die Meinen bekommen ebenfalls täglich ihre Creme. Leider vergessen einige Menschen es, kann man hier sehr gut sehen…brrrrr.

    Liebe Grüsse

    N☼va

  14. LoveT.
    25. August 2017 / 9:58

    Toller Post Sabine! Ich achte auch immer gut auf meine Füsse, das ist extrem wichtig. :)

    Liebe Grüße <3

  15. Elisabeth
    25. August 2017 / 11:51

    Liebe Sabine,

    das sind gute Tipps.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

  16. 25. August 2017 / 12:23

    Liebe Sabine,
    das ist ein interessanter, ausführlicher Bericht über das Thema Fuß-/Nagelpilz. Glücklicherweise habe ich schon seit ewigen Zeiten keine Probleme mehr damit. Deshalb bin ich auch leichtsinnig geworden, und beachte die Tipps, die du oben gibst, nicht. Danke für den Gedankenanstupser. Zumindest ab und zu werde ich in Zukunft meine Wäsche mal mit Hygienespüler behandeln…
    Herzliche Grüße
    Birgit
    von fortyfiftyhappy.de

  17. 25. August 2017 / 21:05

    Wie gut, dass Du dieses Thema einmal so detailliert ansprichst, liebe Sabine. Sicherlich ist es vielen peinlich. Aber wie Du so treffend beschreibst, hat es nicht zwingend mit mangelnder Hygiene zu tun.
    Tolle Tipps, toller Post!

    Liebe Grüße
    Gabriele

  18. 11. September 2017 / 21:16

    Nagelpilz ist wirklich sehr lästig. Mein Mann, der alles ablehnt, was irgendwie aus der Apotheke kommt, hat ihn erfolgreich mit einer scharfen Mundspülung bekämpft. Ich hätte nie geglaubt, dass das klappt.
    Liebe Grüße Sabienes

    • 11. September 2017 / 21:58

      Das ist interessant. Mundspülungen sind durchaus effektiv gegen viele Bakterien. Aber gegen Pilze hätte ich jetzt nicht erwartet.


Etwas suchen?