Statement-Ärmel sind weiterhin angesagt. Ich mag die aber nur, wenn sie nicht zu lang sind. Ansonsten sind solche “Trompeten” an den Ärmeln eher hinderlich. Wenn ich eins nicht leiden kann, sind das zu lange Ärmel. Das wirkt bei kleinen Frauen oft, als wenn sie jemand in die Klamotten geprügelt hat. Daher trage ich am liebsten 3/4 Ärmel.

Mein schwarzes Shirt kombiniere ich mit der gestreiften Palazzo Hose und den Schuhen im Dandy-Look. Der Gürtel lockert das Outfit etwas auf. Schöne silberne Schnalle.

Shirt und Gürtel: bonprix – Hose: Madeleine: Schuhe: CS Design – Uhr: Kapten & Son

Ich bin froh, dass ich die Hose in einer Kurzgröße gekauft habe. So kann ich im Sommer flache Sandalen dazu tragen. Barfuß am Strand geht ebenfalls.

Jetzt müsste es nur noch ein bisschen wärmer werden.

Vor kurzem wurde mein Blog auf dem Portal FASHN.de vorgestellt. FASHN.de ist ein Mode-Magazin. Hier kannst Du nicht nur in hunderten Mode-Shops nach Artikeln suchen. Es gibt auch eine Community, viele Tipps und interessante Beiträge.

Ich war übrigens beim Frisör. Vielleicht ist es Dir im Post von Sonntag schon aufgefallen. Es ist ein asymmetrischer Schnitt mit Sidecut links. Diesmal sehe ich nicht aus wie ein gerupftes Huhn. So habe ich es mir vorgestellt. Geht doch!

Hätte ich fast vergessen. Meine neue Brille. Du erinnerst Dich? Die Brille von Lagerfeld war kaputt. Einfach so. Bügel abgebrochen. Irreparabel. Also machte ich mich in Kiel auf den Weg. Ich suchte eine Fassung, in die die vorhandenen Gläser eingebaut werden können. Beim dritten Optiker wurde ich fündig. Die Brille ist von Inface, einer dänischen Firma aus Aarhus. Das filigrane Gestell mag ich. Vor allem die kleinen runden Bügel aus Edelstahl. Hoffentlich ist jetzt Ruhe mit der Brillen-Odyssee. Drück mir die Daumen!

 

Dir gefällt das? Beitrag teilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter