Werbung

Vor etwa 1 1/2 Jahren sah ich im NDR Fernsehen einen Beitrag von den Ernährungs Docs. Darin wurde eine Patientin vorgestellt, die mit den Wechseljahren zu kämpfen hatte. Sie litt an Schlafstörungen und an Gewichtszunahme, obwohl sie sich viel bewegte. Der Patientin wurde neben einer für sie abbgestimmten Ernährung EMS Training als Therapie empfohlen – mit durchschlagendem Erfolg.

Ich wurde hellhörig. EMS? Was ist das? Und vor allem: Gibt es das auch in Kiel?

Was ist EMS Training?

Die richtige Bezeichnung von EMS lautet wohl “Elektro-Myo-Stimulationstraining” – wie hier vom NDR beschrieben. Man bezeichnet es auch als Elektromuskelstimulation oder als elektronische Muskelstimulation.

Das Prinzip ist einfach. Während des Trainings werden bestimmte Muskelpartien in Intervallen unter Strom gesetzt. Und zwar immer dann, wenn der Körper auf Anspannung steht. Das Training dauert 20 Minuten und ist so effektiv wie drei Mal pro Woche intensives Training im Fitness-Studio.

Bei dem Training werden Muskeln aufgebaut und Körperfett abgebaut. Klingt gut, oder?

Mein Interesse war geweckt. Und tatsächlich: In Kiel gibt es ein EMS-Studio, Bodystreet Kiel am Schrevenpark (W).

Es dauerte eine Weile, bis ich mich dazu aufraffte, ein Probetraining zu buchen. Mein Mann wollte ebenfalls trainieren. Wer steht nicht gern unter Strom? Haha!

Vor ziemlich einem Jahr war es endlich soweit. Das erste EMS Training.

Ich wusste nicht wirklich, was mich erwartet. Ein bisschen Strom kann ja nicht schaden. Dass es dermaßen anstrengend ist, hatte ich nicht gedacht. Zunächst bekommst Du eine spezielle Kleidung, die den Strom besser leitet. Dann wirst Du “angeschnallt”.  Eine Weste, Armmanschetten, Beinmanschetten und ein Pogurt. Sämtliche Teile werden vorher mit warmen Wasser eingesprüht. Wer es mag, kann sich vorab an den entsprechenden Körperstellen einsprühen lassen.

Weste und Gurte werden ordentlich festgezurrt. Wenn alles gut sitzt und verkabelt ist, kann es losgehen.

Es gibt eine Grundposition, mit der gestartet wird. Auf dem Bildschirm kann ich erkennen, wann der Stromimpuls erfolgt. Während des Impulses wird der Körper angespannt. Es sieht alles sehr leicht aus. Das täuscht! Während des Trainings wird nicht nur die Gesamt-Intensität gesteigert, sondern auch die einzelnen Bereiche – Bauch, Beine, Po, Brust, Rücken, Arme. Zwischen den Impulsen wird aufgelockert. Anspannung und Entspannung.

Zwischendurch wird immer wieder die Grundposition eingenommen.

So wird eine Übung nach der anderen “durchgezogen”. Dabei steht mir ein persönlicher Trainer zur Seite. Trainiert wird meistens zu zweit. Die Intensität der Stromimpulse wird langsam gesteigert.

Normalerweise trainiere ich zusammen mit meinem Mann. Bei dem Training in der letzten Woche musste er pausieren. Dafür war er bereit, die Fotos zu schießen.

Auf diesem Bild ist die zweite “Säule” links neben mir gut zu erkennen. Wie bereits erwähnt, wird meistens zu zweit mit einem Trainer trainiert.

Lächeln – auch wenn Du unter Strom stehst!

An meiner Haltung arbeite ich. Ebenso an meinem Ausdruck…

Ist EMS Training effektiv?

Seit einem Jahr trainiere ich bei Bodystreet in Kiel. Ich werde immer wieder gefragt, ob ich abgenommen habe. Das habe ich nicht. Aber mein Körper hat sich verändert. Der Beimumfang ist messbar geringer – Fettabbau. Ich habe das Gefühl, insgesamt straffer zu sein. Meine Haltung hat sich verbessert.

Und ich bin faul! Ich trainiere nur einmal pro Woche. Eigentlich wollte ich meinen inneren Schweinehund namens Udo überwinden und mehr walken. Die Walking-Stöcke stehen bereit. Und stehen und stehen…

Danke an meinen Mann für die Bilder.

Danke an Julia von Bodystreet Kiel für das Training und das Shooting in den Räumlichkeiten.

Wie hältst Du Dich fit? Musst Du ebenfalls Deinen inneren Schweinehund überwinden?

Bodystreet Kiel am Schrevenpark findest Du auch auf Facebook (W). Ich fühle mich in dem Studio gut aufgehoben.

Die Werbung für mein Sportstudio mache ich gern, obwohl ich dafür kein Entgelt bekomme. Dennoch bin ich nach neuestem Recht dazu verpflichtet, den Artikel als Werbung zu kennzeichnen, damit es nicht wie Schleichwerbung aussieht.

Den Spaß beim Training sieht man mir an der Nasenspitze an, oder? Ich kann das EMS Training nur empfehlen und hau mal ordentlich auf den Putz bzw. auf die Werbetrommel!

Dir gefällt das? Beitrag teilenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter